englisch | deutsch

Qualifizierter Fax-Sendebericht im PDF-Format mit HylaFAX

Faxen am VOIP-Anschluss mit Asterisk und HylaFAX unter Debian Wheezy auf einem Dockstar

V. Abschließende Gedanken

Ich bin froh, dass ich das Thema Asterisk und HylaFAX in Angriff genommen habe und eine Lösung für die Fax-Probleme an meinem VOIP-Anschluss finden konnte.

Asterisk und HylaFAX ließen sich vergleichsweise leicht installieren und hervorragend individuell anpassen. Die sehr ausführlichen Dokumentationen waren dabei eine große Hilfe.

Die in HylaFAX fehlende Möglichkeit, einen qualifizierten Sendebericht zu erhalten, konnte ich glücklicherweise selber nachrüsten, und habe nun eine Faxlösung, die meine anfänglichen Erwartungen deutlich übertroffen hat. Eine öffentlich geteilte, vollständige und vergleichsweise unkomplizierte Lösung für einen PDF-Sendebericht mit HylaFAX habe ich sonst nirgends finden können. Daher veröffentliche ich diese Zusammenfassung und die Skripte, in der Hoffnung, dass sie auch anderen nützen.

Nach über einhundert fehlerfrei versandten Testfaxen wage ich zu behaupten, dass das Faxen über meinen VOIP-Anschluss mit dieser Lösung sehr zuverlässig läuft; mit 14400bit/s, hoher Auflösung und selbst mit eingeschalteter ECM-Fehlerkorrektur. Vergleiche ich das mit der nahezu 100%-igen Fehlerquote der Fritz!Box 7390 am selben Anschluss und mit denselben Gegenstellen, so kann ich über den AVM-Router an dieser Stelle nur schmunzeln.

Sollte sich jemand für meine Arbeit und das geteilte Wissen bedanken wollen, so freue ich mich sehr über eine einfache Postkarte mit ein paar netten Worten auf dem klassischen Postweg. Wer die hier geteilten Inhalte im beruflichen Umfeld nutzen kann, kann mich gerne auch mit einer kleinen Produktprobe der jeweiligen Firma überraschen. Alles aber gänzlich freiwillig!

Diese Seite dient in erster Linie der Dokumentation für mich selbst und ich teile sie aus Freude am Wissensaustausch und als Dankeschön und Rückgabe an die Open-Source-Community, die die hier eingesetze Software entwickelt, verfeinert und hervorragend dokumentiert hat.

Das 1:1-Kopieren der Seiteninhalte und eine ungefragte Übernahme in andere Print- und Onlinemedien gestatte ich allerdings ausdrücklich nicht. Es kann jederzeit auf diese Seite verlinkt und für den privaten Gebrauch eine persönliche Kopie erstellt werden. Das sollte ausreichen.

Abschließend rate ich ausdrücklich davon ab, einen Asterisk-Server ohne grundlegendes Verständnis der wesentlichen Abläufe und durch bloßes Kopieren von Internet-Anleitungen zu installieren. Dies inbesondere in Kombination mit Post-Paid-Telefontarifen. Ein missbräuchlicher Zugriff auf einen Asterisk-Server, mit dem unbegrenzte Telefonie möglich ist, kann zu erheblichen finanziellen Schäden führen. Ich rate daher vor allem Einsteigern dringend dazu, Asterisk nur in Verbindung mit Pre-Paid-Tarifen zu nutzen und den maximal möglichen Schaden über das Begrenzen des zur Verfügung stehenden Guthabens zu limitieren.

Für Schäden, die durch Angriffe auf Asterisk-Installationen entstehen, die nach dieser Anleitung eingerichtet wurden, lehne ich, obgleich ich mich bemüht habe, eine möglichst sichere Konfiguration vorzustellen, jegliche Verantwortung ab. Es obliegt jedem Serverbetreiber selbst, über das Befolgen einer Anleitung zu entscheiden und die Sicherheit des eigenen Systems zu gewährleisten.

Anfang | zurück